Die unsichtbaren Schönheiten – ohne Hochzeitsschmuck wird nicht geheiratet

Die unsichtbaren Schönheiten – ohne Hochzeitsschmuck wird nicht geheiratet

(Februar 2016) Es sind die Details auf die es ankommt und die die EINE Hochzeit von DER Hochzeit unterscheiden. Wer sie verschmäht oder gar missachtet, vergibt sich die Chance, in einem traumhaft schönen Ambiente den schönsten Tag des Lebens zu zelebrieren. Doch was gehört dazu? Das, was zu den Frischvermählten passt. Das, was sie charakterisiert. In der Praxis können das die kleinen Autos sein, die über die ganze Festtafel hinweg drapiert sind, oder die künstlerisch verschnürten Blumensträußchen in selbst verzierten kleinen Vasen. Weitere Ideen zum Hochzeitsschmuck gibt es in diesem Beitrag.

Selfmade Hochzeitsschmuck

Arbeitet die Braut etwa beruflich mit Kindern oder hat das Ehepaar bereits gemeinsame Kinder, kann ein von Kindern gestalteter Deko-Schmuck die feierliche Festtafel ganz individuell in Szene setzen. Wie das geht? Ausgestattet mit der Kreativität des Nachwuchses und ungiftigen Fingerfarben kann eine farbenfrohe Tischdekoration entstehen. Wem dies zu bunt ist oder gar zu kindisch, der kann den kleinen Gästen sicherlich damit eine Freude machen, indem zumindest der Kindertisch in diesem Stil gestaltet ist.

Die edlere Variante des Hochzeitsschmucks‘ aus dem LoLiMa-Hochzeitsshop

Wer die Do-it-yourself-Variante weniger schätzt, kann sich im LoLiMa-Hochzeitsshop nach Herzenslust bedienen. Just-Married-Girlanden sorgen für einen festlichen Empfang der Frischvermählten bei Ankunft in der Hochzeitslocation. Wer darüber hinaus noch den Tisch des Brautpaares besonders in Szene setzen möchte, dem sei zu Pompons geraten, die über dem glücklichen Ehepaar wie die sprichwörtlichen rosaroten Wolken hängen, auf denen sie schweben. Deko-Tipp: Pompons in creme und weiß lassen sich besonders schön zu kräftigem Blumenschmuck kombinieren.

Nicht vergessen: Den Hochzeitsschmuck auf der Fahrt ins Eheglück

Durch lautes Hupen begleitet wird in aller Regel die Fahrt des Ehepaars von der Kirche zum Ort, an dem die Hochzeitsfeier stattfindet. Was dabei nicht fehlen darf? Der Hochzeitsschmuck auf dem Auto sowie Blechdosen, die hinten ans Gefährt geknotet werden und einen richtigen Lärm machen.

Aus dem Nähkästchen geplaudert …

Wer bereits verheiratet ist und eine Traumhochzeit gefeiert hat, wird allen angehenden Heiratswilligen in diesen zwei Dingen sicherlich beipflichten:

  • Am liebsten möchte Braut alles selber machen und
  • jede Braut tut gut daran zu delegieren.

Beides zu vereinen klappt – aber nur unter diese Bedingung: Die Vorbereitungen darf jede Braut (idealerweise mit der Unterstützung ihrer Liebsten) in vollen Zügen genießen, schließlich schürt das Auswählen des Hochzeitsschmucks die Vorfreude auf den großen Tag. Tipp: Am besten die Trauzeugin oder der Trauzeuge ist immer mit von der Partie, oft ist es nämlich genau diese Person, die dann am großen Tag, einen prüfenden Blick auf den Hochzeitsschmuck wirft.

 

Bildquelle: pixabay.com © Hans (CC0 Public Domain)

 

Schreibe einen Kommentar