Ein Blick auf die Hochzeitstrends 2016

(März 2016) Modetrends ändern sich pünktlich zu jeder Saison, schließlich ist der Winterpulli nicht für die heißen Sommertage geeignet. Doch bleibt Hochzeit nicht gleich Hochzeit? Weiß, elegant, märchengleich? Von wegen! Hochzeiten sind längst nicht mehr statisch und darüber definiert, dass Frau ein weißes Kleid trägt und die Torte dreistöckig ist. Regelmäßig wälzt LoLiMa-Chefin Sandra Richter Kataloge, um herauszufinden, welche Trends gerade in sind und welche Trend-Kollektionen LoLiMa vielleicht kreieren könnte. Doch was sind die erklärten Hochzeitstrends 2016?

  • Das Outfit

Plain White ist out. Metallic ist in. So könnte man zumindest meinen, wenn der Blick auf Schuhe in Metallic-Optik fällt. Damit schafft der Schuh-Hochzeitstrend 2016 gleich zweierlei: Er ermöglicht es, noch mehr Glamour ins Spiel zu bringen – und den Ladies einen Schuh fürs Leben und nicht nur für einen Abend in den Schuhschrank zu zaubern, denn mal ehrlich: Weiße Hochzeitsschuhe sind vergleichsweise schwer zu kombinieren, metallic glitzernd hingegen geht frau gerne auch im Sommer aus. Auch die Kleider werden im Jahr 2016 ausgefallener: Ein Mix aus Muster und Spitze und ein atemberaubender Rückenausschnitt läuten den Abschied vom schlichten Hochzeitskleid ein.

  • Die Deko

Für die einen ist es nur eine Farbe – für andere der Hochzeitstrend 2016. Die Rede ist von „peach“. Ein leichtes Rosé-Weiß, was an die Magnolienblüte erinnert, ist im Jahr 2016 etwas für die brave Hochzeit. Wer indes auch fruchtiges Peach setzt, kann die Farbe bei Deko und Blumenschmuck gleichermaßen zum roten Faden werden lassen. LoLiMa-Tipp: Wer bei der Deko alles aus einem kreativen Guss haben möchte, sollte einmal bei den Deko-Kollektionen im LoLiMa-Shop stöbern. Peach ist zwar (noch nicht) dabei, aber silber, gold und lila sind bereits als Kollektionsfarben erhältlich.

  • Flower Power

Egal ob in der Hand, auf dem Kopf oder auf dem Brautauto – Blumen und Blüten dürfen im Jahr 2016 auffällig und ausladend sein. Das heißt, dass groß und vielleicht sogar ein wenig wild gebundene Brautsträuße zu den Hochzeitstrends 2016 gehören – und noch dazu den Schelmen auf dem Fest das Stehlen des Brautstraußes erschwert wird. Wer sich für einen ausladenden Kopfschmuck entscheidet, sollte bereits im Vorfeld üben, wie lange der schön gebundene Haarkranz auf dem Kopf getragen werden kann. Tipp: Ausladend muss nicht gleich schwer sein, denn schwerer Kopfschmuck kann schnell zu Kopfschmerzen führen.

  • Erinnerungen 2.0

Einwegkameras, die Ihre Gäste zu Paparazzi werden lassen, sind ein Must-Have auf jeder Hochzeitsfeier, denn meist werden damit Schnappschüsse geknipst, die sonst schnell in Vergessenheit geraten würden. Gästebücher, die Platz für die liebsten Grüße und besten Wünsche bieten, ebenso. Doch beim heutigen Stand der Technik machen noch andere Hochzeitstrends Schule wie etwa Fotodrohnen und Hochzeits-Apps. Ziel ist dabei zweierlei: Erinnerungen zu bewahren und den Kreis derer, die sich mit dem Brautpaar an den schönen Erinnerungen erfreuen, entsprechend übersichtlich zu gestalten, denn während in gängigen Social Media Netzwerken jeder die Hochzeitsfotos sehen könnte, ist bei der Hochzeits-App nur der Kreis der Hochzeitsgäste eingeladen.

  • Die Hochzeitstorte

Bereits beim Hochzeitstorten ABC wurde dieser neue Trend kurz erwähnt: Naked Cakes. Dabei verabschieden sich die Macher von pompös wirkenden Cremetorten, die die verschiedenen Schichten sauber aufeinander halten und kreieren die natürlichere Form der Hochzeitstorte: mit viel Frucht und Frische. Bei den Brautpaaren und Gästen kommt’s an – und keine Sorge: Auch wenn die Kreationen etwas wackelig erscheinen, bieten sie immer noch genug Stabilität für Tortenfiguren auf der Spitze der Torte.

 

Bildquelle: pixabay.com © Ella33 (CC0 Public Domain)

 

 

Schreibe einen Kommentar