Hochzeitsaccessoires runden das Gesamtbild ab

(März 2016) Spätestens dann, wenn der romantische Heiratsantrag mit einem „ja“ und einem innigen Kuss besiegelt wurde, geistert in den Köpfen vieler Frauen oft nur noch eine Frage umher, die da heißt: Wie wird mein Kleid wohl aussehen? Gut, dass die Trauzeugin meist schon bei der Anprobe dabei ist, denn sie wird nicht nur in punkto Hochzeitskleid beratend zur Seite stehen, sondern auch auf die vielen kleinen Details achten. Diese Hochzeitsaccessoires sind nämlich nötig, um das Gesamtbild abzurunden.

Das Drumherum rund um das Hochzeitskleid der Braut

Hat die Braut ihr Kleid gefunden und ausgewählt, werden darauf abgestimmt weitere Hochzeitsaccessoires ausgewählt. Korsage oder BH, Strumpfhose oder Strümpfe, Handschuhe oder nicht – diese Entscheidungen gilt es nun zu fällen. Der Schleier sollte mit Blick auf die Frisur und auf den Haarschmuck eng darauf abgestimmt sein. Ein Täschchen am Handgelenk und der passende Schmuck an Handgelenken und um den Hals komplettieren nebst Schuhen das Outfit der Braut.

Der Bräutigam muss sich anpassen

Hat sich die Braut für ein Kleid mit farblichem Akzent entschieden, muss der Bräutigam sich entsprechend anpassen. Das heißt: Fliege oder Krawatte sowie das Einstecktuch müssen farblich dazu passen. Oft bekommen die Bräute von der Schneiderin ein Stoffmuster mit, um hier auch wirklich auf Nummer sicher zu gehen, dass das Paar auch rein optisch betrachtet zusammenpasst.

Auf die Farbnuancen kommt es im Übrigen auch beim Hemd an. Trägt der Mann ein weißes Hemd und einen schwarzen oder dunkelgrauen Anzug, passt dies zu einem weißen Hochzeitskleid. Ist das Hochzeitskleid eher in champagner oder creme gehalten, sieht ein brauner Anzug dazu sehr gut aus. Auch für die champagner-creme Variante gibt es eine Reihe an passendem Hochzeitsaccessoires, die den Raum festlich gestalten.

Hochzeitsaccessoires zur Feier

Ebenso wie Braut und Bräutigam zusammenpassen müssen, sollte das Paar auch zur Hochzeitslocation passen. Wer sich für einen gelben Blumenschmuck entschieden hatte, sollte auf rote Rosen im Brautstrauß verzichten, denn dies sähe aus wie ein Stilbruch. Hat die Braut indes ein rotes Brustband und der Bräutigam eine rote Krawatte, sollten rote Rosen zumindest im Brautstrauß vorkommen. Rosenblätter auf den Tischen und ein passender Autoschmuck helfen dabei, ein attraktives Gesamtbild zu gestalten. Mindestens ebenso beliebt sind goldene Hochzeitsaccessoires.

LoLiMa-Tipp: Unter der Rubrik Deko-Kollektionen und Farbkonzepte haben wir jeweils Passendes zusammengruppiert, um Ihnen die Sucharbeit zu erleichtern.

 

Bildquelle: pixabay.com © OmarMedinaFilms (CC0 Public Domain)

Schreibe einen Kommentar